Berechnungen für Fadenheftung

Formelsammlung


Der Block setzt sich aus Lagen des Inhaltpapiers zusammen. Lagen sind Papierbogen, die in der Mitte gefalzt wurden.

Das bedeutet für deinen Papierbogen, dass er doppelt so groß sein muss, wie dein Buchblock später groß sein soll.

Formel:
(Buchblock) b x h = (Bogen für Inhalt) 2 b x h

Wenn du deinen Buchblock beschneiden möchtest, musst du noch den Beschnitt hinzurechnen. Üblich ist ein Beschnitt von 0,5 cm rund um den Buchblock. Sprich oben und unten je 0,5 cm und am Vorderschnitt ebenso. Damit sich am Vorderschnitt jedoch ein Beschnitt von 0,5 cm ergibt, musst du bei der Berechnung des Bogens 1 cm hinzufügen, da sich dieser Wert beim Falzen halbiert.

Formel:
(Buchblock mit Beschnitt) b + 0,5 cm x h + 1 cm =
(Bogen für Inhalt mit Beschnitt) b + 1 cm x h +1 cm
Falzmarken und Schneidmarken

Bei der Überlegung über den Umfang deines Buches hast du dir bereits über deine Seitenzahl Gedanken gemacht. Nun brauchst du diese Zahl, um die Anzahl deiner Bogen und deiner Lagen zu errechnen.

Dafür teilst du deine Seitenzahl durch 16.

Wenn du dabei eine Zahl mit Kommastelle herausbekommst überlege dir, ob du sie auf oder abrunden kannst. Wenn das auf keinen Fall geht, musst du schauen, welche Lage mehr oder weniger Bogen enthalten soll.

Formel:
Seitenzahl (S) / 16 = Anzahl der Lagen (Lg)

Da jedes Lage 4 Bogen deines Inhaltpapiers umfasst, rechnest du nun deine Anzahl der Lagen mal 4 um die Anzahl der Bogen zu erhalten, die du für dein Buchbinde-Projekt benötigst.

Formel:
Anzahl der Lagen (Lg) * 4 Bogen pro Lage = Anzahl der Bogen für den Buchblock

Falzen

Mit der Anzahl der Bogen für deinen Buchblock kannst du nun herausfinden, wie viel Papier von deinem Inhaltspapier du benötigst.

Um zu Berechnen wie viele (größere) Bogen Papier du für dein Buchbinde-Projekt besorgen musst, hilft dir diese Formel

Rohbogen: b x h oder h x b durch
Inhaltsbogen: b x h oder b x h
Anteile:

Dabei teilst du die Breite des Rohbogens durch die Breite de des Inhaltsbogens. Und die Höhe des Rohbogens durch die Höhe des Inhaltsbogens. Die berechneten Anteile multiplizierst du dann und weißt wie viele Inhaltsbogen du aus dem Rohbogen heraus bekommst, wenn dieser im Hochformat ist. Alternativ kannst du den Rohbogen im Querformat nehmen.

Beachte bei dieser Berechnung auf die Laufrichtung. Wie du diese erkennst, kannst du hier nachlesen.

Dann brauchst du nur noch deine Anzahl der Bogen durch die Anteile zu rechnen.

Formel:
Anzahl der Bogen (Bg) / Anteile pro Rohbogen = Anzahl der Rohbogen

Bei einem Kauf übers Internet oder wenn du im Laden nicht die Möglichkeit hast, die Laufrichtung zu testen und sie auch nicht dransteht, kaufe lieber mehr Rohbogen als zu wenige. Nimm also die kleinere Zahl, die du bei den Anteilen berechnet hast.

Nutzen pro Bogen

Mit der Anzahl der Bogen für deinen Buchblock kannst du nun herausfinden, wie viel Papier von deinem Inhaltspapier du benötigst.

Um zu Berechnen wie viele (größere) Bogen Papier du für dein Buchbinde-Projekt besorgen musst, hilft dir diese Formel

Rohbogen: b x h oder h x b durch
Inhaltsbogen: b x h oder b x h
Anteile:

Dabei teilst du die Breite des Rohbogens durch die Breite de des Inhaltsbogens. Und die Höhe des Rohbogens durch die Höhe des Inhaltsbogens. Die berechneten Anteile multiplizierst du dann und weißt wie viele Inhaltsbogen du aus dem Rohbogen heraus bekommst, wenn dieser im Hochformat ist. Alternativ kannst du den Rohbogen im Querformat nehmen.

Beachte bei dieser Berechnung auf die Laufrichtung. Wie du diese erkennst, kannst du hier nachlesen.

Dann brauchst du nur noch deine Anzahl der Bogen durch die Anteile zu rechnen.

Formel:
Anzahl der Bogen (Bg) / Anteile pro Rohbogen = Anzahl der Rohbogen

Bei einem Kauf übers Internet oder wenn du im Laden nicht die Möglichkeit hast, die Laufrichtung zu testen und sie auch nicht dransteht, kaufe lieber mehr Rohbogen als zu wenige. Nimm also die kleinere Zahl, die du bei den Anteilen berechnet hast.