Berechnungen für Vorstechschablonen

Die Heftschablone zeigt dir an, wo du die Löcher für die Fadenheftung in deinen Falz stechen musst, um eine gleichmäßige Heftung zu erhalten. Lese dir die Anleitung für die Berechnung gern schon mal durch; du musst sie aber noch nicht nachmachen, außer du hast alle Materialien schon da. 

Beschnitt abziehen

Wenn du einen Beschnitt hast, zeichne ihn Oben und Unten ein. Du rechnest jetzt nur mit dem Bereich zwischen den Markierungen, also deiner Buchblockhöhe des beschnittenen Buchblocks. 

Fitzbund

Markiere dir von der Schnittmarkierung aus 1,5 cm oben und unten. Diese Markierungen sind für den Fitzbund. Der Fitzbund ist ein Bund, wo die untere mit der aufliegenden Lage “verknotet” wird.

Breite des Bundes

Nun legst du die Breite deines Bundes fest. Die Höhe deines Buchblocks bestimmt die Breite deine Heftbandes.

  • bis 30 cm : 1 cm -1,5 cm Heftbandbreite
  • bis 50 cm : 1,5 cm - 2,4 cm Heftbandbreite

Für die Buchkunst ist es auch vom Design abhängig, welche Breite das Heftband haben kann, vor allem wenn er später noch sichtbar sein soll.

Anzahl der Buende

Lege nun die Anzahl deiner Bünde fest.

Orientiere dich dabei an folgender Aufstellung:

  • bis 15 cm Höhe des Bereichs zwischen den Fitzbünden: 1-2 Bünde
  • bis 25 cm: 2-3 Bünde
  • bis 40 cm: 3-5 Bünde

oder der Bereich zwischen den Bünden soll 5 cm breit sein. Wobei bis zu 7 cm auch noch geht.

Generell gilt: Je weniger Bünde, desto schneller ist der Buchblock geheftet. Mehr Bünde garantieren die Stabilität.

Berechne nun die Breite aller deiner Bünde.

Formel:
Breite des Bandes x Anzahl der Bünde = Breite aller Bünde

Anzahl der Buende

Die Breite aller Bünde ziehst du von der Höhe ab, die dir zwischen den Fitzbünden verbleibt.

Formel:
Höhe zwischen den Fitzbünden - Breite aller Bünde = Bereich zwischen den Bünden

Nun hast du den verbleibenden Bereich zwischen den Bünden. Dieser wird nun in gleichmäßige Abschnitte aufzuteilen. Du hast immer einen Abschnitt mehr als du Bünde hast.

Formel:
Bereich zwischen den Bünden / (Anzahl der Bünde + 1) = Abschnitt zwischen jedem einzelnen Bund.

Zuletzt füge die Markierungen für die Bünde auf der Pappe ein.

Markierungen setzen

Beginne dafür am oberen Fitzbund und mache die Markierung nach der Länge von dem Abschnitt zwischen jedem Bund. Wenn diese Zahl zu krumm ist, kannst du sie Abrunden. Die fehlenden Millimeter addieren sich dann beim unteren Abschnitt und ergeben eine optische Höhe.

Als nächste Markierung zeichnest du die Breite des Bundes ein. Danach kommt wieder die Länge des Abschnitts und dann wieder der Bund. Und so weiter.

Nach dem letzten Abschnitt solltest du wieder am Fitzbund rauskommen.