Fileten

Fileten sind ebenfalls Vergoldewerkzeuge, aber anders als die Lettern dienen sie zur freien Gestaltung durch Prägungen. Fileten sind Messing-Stempel mit Holzgriff, die Linien in unteschiedlichen Dicken und Krümmungen prägen können. Mit ihnen führst du Linien und Muster auf deinem Bucheinband aus. Es gibt auch Fileten mit Motivstempeln; beliebt sind Blätter und Blüten, mit denen du deine Bogen und Muster zu Pflanzen-Ranken auf deinem Buch gestalten kannst. 

Die Fileten selbst prägen das Material, vertiefen es also nur. Um diese Prägungen zu vergolden, nutzt der Buchbinder Blattgold oder Silber; dafür gibt es ein weiteres Werkzeugset. Fürs Vergolden benötigst du neben dem Blattmetall selbst ein Vergoldemesser, um die Blätter sauber auf die passende Größe zu trennen. Mit einem Anschusspinsel kannst du das Stück Gold aufnehmen und auf dir mit Anlegemilch bestrichene Vertiefung ablegen. Mit einem Achatstein polierst du die Stelle auf Hochglanz und fertig ist die kunstvolle Prägung. 

Mit dem gleichen Vergoldeset kannst du ebenfalls einen Buchschnitt vergolden. 

Der Umgang mit Fileten und Blattgold ist in der heutigen Buchbinderei nicht üblich und es bietet sich nur selten die Gelegenheit dazu. Trotzdem liegen die Werkzeuge in vielen Werkstätten in einer gut geschützten Ecke und warten auf ihren Einsatz.