Hilfstoffe & Kurzwaren

Heftfaden

Zum Heften benötigst du einen Faden, bzw. Zwirn. Zwirn ist dicker als Nähgarn. Es gibt speziellen Buchbinderzwirn. Der ist im Fachhandel erhältlich, meistens in naturfarbend, manchmal auch in bunten Farben.

Heftzwirn

Es geht aber auch Fäden, die unter Sattlergarn oder Zierstichfäden. Wichtig dabei ist, dass das Garn eine Stärke von 25-40 hat und Qualitativ hochwertig ist. Hier lohnt sich die Investition, zumal du mit einer Spule Garn viele Bücher binden kannst.

Welche Stärke du brauchst du für dein Buchbinde-Projekt? Du kannst erstmal mit dem Faden beginnen, den du hast oder bekommst.

Generell gilt aber, dass je dünner das Papier, desto dünner sollte der Faden sein. Der Faden liegt innerhalb des Papier und trägt natürlich auf. Dadurch wird der Rücken des Buches dicker als vorne am Schnitt.

Dieses Phänomen heißt Steigung und es gibt Buchbinde-Techniken bei denen eine starke Steigung gewünscht ist. Bei der Heftung, die du nun lernst nicht ist das nicht von Nöten, deswegen greife eher zum dünneren Faden.

Bezugsquellen für Heftfäden

beste Quellen: Schmedt, Kunstbedarf mit Buchbinderei-Abteilung oder Nähfachgeschäft

Tipps: Richtigen Heftzwirn fürs Buchbinden findest du bei Schmedt oder im gut sortierten Kunstbedarf. Es gibt ihn in naturfarbend (weiß) und einer kleinen Auswahl an Farben (ich hab schon schwarz und rot gesehen).

Wenn du bunteren Zwirn haben möchtest kannst du aber auch beim Nähbedarf nach Fäden in der richtigen Stärke (25 - 40) schauen.

Wachs

Bei dem Wachs brauchst du nur minimale Mengen; Kerzenreste reichen. Bienenwachs ist am Besten, da es sich gut formen lässt und einen niedrigen Schmelzpunkt hat.

Ein Teelicht geht aber auch.

Bezugsquellen für Wachs

beste Quellen: überall

Tipps: Wachs bekommst du überall, falls du keinen zu Hause hast. Kerzenreste reichen vollkommen aus (farblos/weiß oder Bienenwachs).

Heftband

Das Heftband ist die Verbindung zwischen den Lagen und der Heftung. Dafür kannst du breites Geschenkband verwenden. Buchbinder verwenden Fischgrätenband (auch Mappenband) oder in einer speziellen Variante Köpernband.

Die Bänder vereinen in sich die Eigenschaft, dass sie sich nicht dehnen und reißfest sind.

Bezugsquellen fürs Heftband

beste Quellen: Schmedt, Kunstbedarf mit Buchbinderei-Abteilung

Tipps: Das spezielle Heftband Köperband bekommst du auf der Rolle bei Schmedt oder im Buchbinder-Fachhandel.

Fischgrätenband oder Mappen gibt es wiederum auch im Nähbedarf. Flaches Geschenkband gibt es in allen Geschenkläden.

Dabei ist 1 cm eine gute Breite für ein Heftband. Bei größeren Büchern kann es gern auch breiter sein.

Farben KapitalundLesezeichen

Kapitalband

Die Möglichkeiten für Kapitale an deinen Buchblock sind so zahlreich, dass das Thema einen eigenen Kurs wert ist.

Am einfachsten ist das Ankleben eines Kapitalbands. Dafür kannst du das Kapitalband kaufen.

Von der eingeschränkten Farbauswahl hast du schon im bei den Farben gelesen.

Du kannst ein Kapital auch selber mit Nähgarn stechen und das mit vielen verschiedenen Techniken. Dazu gibt es aber zu einem späteren Zeitpunkt ein eigenes Modul.

Bezugsquellen für Kapitalband

beste Quellen: Fachhandel für Buchbinder

Tipps: Kapitalband bekommst du bei Schmedt in einer breiten Farbauswahl, allerdings leider in großen Mengen ab 5m. Dafür, dass du nur einige cm für dein Buchbinde-Projekt brauchst, kannst du von einer Rolle ziemlich lange zehren. Kleine Farbauswahl und kleinere Mengen gibt es im örtlichen Kunstbedarf mit Fachabteilung.

Lesezeichenband

Das Lesezeichenband ist ein optionales Accessoire. Es dient zur Markierung der aktuellen Seite. Du kannst auch gerne mehrere Lesezeichen ankleben. Dafür gibt es spezielles Lesezeichenband, auch Litze genannt.

Bezugsquellen für Lesezeichenband

beste Quelle: Fachhandel für Buchbinder

Tipps: Du kannst fürs Lesezeichenband schmale Geschenkbänder verwenden, die du in den entsprechenden Läden kaufen kannst.

“Richtige” Lesezeichen-Litze bekommst du bei Schmedt und im Kunstbedarf mit Fachbereich fürs Buchbinden. Wie beim Kapitalband sind hier die Meter und die Farbauswahl die Probleme. 

Kraftpapier

Kraftpapier

Kraftpapier ist ein Universalpapier für alle Verbindungen bei deinem Buch, die später nicht mehr zu sehen ist. Das Papier ist einfach zu besorgen und ist günstig. Du kannst damit deinen Buchblock hinterkleben, die Deckel zusammenhängen und es auch als Einbandpapier oder Inhaltpapier verwenden.

Bezugsquellen für Kraftpapier

beste Quellen: Postladen

Tipps: Da Kraftpapier ein beliebtes Bastel- oder Geschenkpapier ist, kannst du es quasi überall kaufen. Ich hab schon das Kraftpapier von IKEA und aus der Postfiliale probiert und kann beides empfehlen.

Wenn du welches mit Streifen drauf kaufst, ist es meistens so, dass die Streifen parallel zur Laufrichtung sind. Teste es am Besten aber noch mal.

Shirting

Deutlich teurer ist Shirting. Dieses Hinterklebematerial ist ein appretiertes Gewebe, das sich beim Anleimen weit ausdehnt und beim Trocknen wieder zusammenzieht. Dadurch ergibt sich ein starker Klammereffekt, der den Buchblock stabiler macht.

Bezugsquellen für Shirting

beste Quellen: Schmedt und spezialisierte Buchbinderei-Fachhändler

Tipps: Shirting ist das beste Material für Hinterklebungen.