Basic: Leimspalten & Anpappen

Leimspalten machen

Manchmal möchtest du nur einen Teil deines Materials anleimen. Um das zu schaffen, deckst du die Bereiche, die nicht angeleimt werden sollen ab. Dafür nimmst du Makulatur, also eine Papier, dass später weggeworfen wird. Während du als normalerweise als Makulatur Zeitungspapier nehmen kannst, empfiehlt sich das für die Abdeckung nicht. Du brauchst ein stabiles Papier, bei dem dein Leim nicht durchsuppt und eine gerade Kante hat. Letzteres benötigst du für eine geraden Leimauftrag hast.

Bei einer Leimspalte bestreichst du einen Teil der Oberfläche deines Material mit Leim. Diese Technik brauchst du, wenn du Vorsätze ankleben oder Decken zusammenhängen möchtest.

Dafür legst du dein Material auf unterliegende Makulatur und die abdeckende Makulatur auf den Teil des Material, der nicht angeleimt werden soll. Meistens reicht das Augenmaß für diese Anlage, wenn du allerdings einen Hinweis brauchst, wo du deine Makulatur anlegen musst, kannst du dir Markierungen auf deinem Material machen.

BuBiBasic Leimspalte

Nachdem du deine Makulatur aufgelegt hast, fixierst du sie mit dem langen Handgriff. Mit dem Pinsel nimmst du Leim auf und verstreichst deine Leim-Reserve auf der abdeckenden Makulatur. Dann verteilst du den Leim, von der Reserve aus, immer zur unten liegenden Makulatur hin. Streiche niemals von unten nach oben, sonst läufst du Gefahr, dass dein Leim unter die abdeckende Makulatur gelangt und du keine saubere Kante bei deiner Leimspalte erzielst. Arbeite dich von der Mitte immer nach Außen hin. Dabei kannst du deine Pinselstriche diagonal nach Außen ausführen, in der Mitte die Richtung wechseln und die zweite Hälfte anleimen.

Anpappen oder das Anleimen des Deckels

Wenn du einen Buchblock mit dem Einband verbinden möchtest, leimst du zwar die ganze Fläche des Vorsatzes an, aber läufst dabei unter Umständen Gefahr, auch die Kanten der Blätter mit anzuleimen. Um das zu verhindern, kannst du ein Blatt Makulatur zwischen den oberen Teil des Vorsatzes und den darunterliegenden Buchblock legen. Dieses Blatt musst größer sein, als dein Buchblock und so stabil, dass es nach dem Anleimen nicht beginnt abzusinken. Einfaches Kopierpapier, eventuell sogar schon bedruckt, ist hier super geeignet.

Lege das Blatt in den Buchblock, sodass es genau im Falz liegt und den drunter liegenden Teil komplett abdeckt. Dann kannst du den Vorsatz komplett anleimen. Dann hebst du den Vorsatz mit einer Hand hoch und ziehst mit der anderen die Makulatur heraus. Dabei darf der Leim an der Makulatur nicht an den Vorsatz oder die Seiten gelangen.

BuBiBasic Leimfinger

Dann kannst du den Vorsatz wieder ablegen und glatt streichen - bei Papier rollt sich wahrscheinlich die Ecken, sei vorsichtig beim ablegen. Nun kannst du fortfahren, den Deckel auf den Block zu kleben.

Anleitung: Leporello

In diesem Video lernst du, wie du deine Kartonstreifen für den Leporello zusammenklebst und die Deckel auf den Karton aufklebst.