Glättzahn

Glättzähne sind glatt geschliffene Achate, die in verschiedenen Formen an Holzgriffe eingelassen werden. Sie dienen der Buchbinderin als Polier-Werkzeug, wo auch immer eine Politur notwendig sein sollte. Sie werden verwendet fürs das Glätten und Wachsen von Buntpapieren und das Polieren von Vergoldungen, egal ob diese auf dem Einband oder am Buchschnitt ist. 

Es gibt Glättzähne mit einer breiten, abgerundeten Kante, mit denen große Flächen Bahn für Bahn geglättet werden. Solche mit einem kegelförmigen Stein, der im rechten Winkel vom Griff absteht, werden für die feinen Arbeiten, das Polieren von Kanten oder vergoldeten Linien verwendet. 

Wenn du einen Glättzahn besitzt musst du gut drauf aufpassen, denn wenn nur ein Splitter vom Achat abbricht, ist die glatte Oberfläche zerstört und er taugt nicht mehr zum Polieren. Du kannst dir für die Zähne eine Socke aus Leder fertigen, damit sie beim Lagern vor Schäden geschützt sind.