Anleitung: Eco Print auf Papier anwenden

Der Frühling kommt und die Natur ergrünt und blüht auf. Es juckt mich in den Fingern diese Farbenpracht aufs Papier zu bannen. 
Letzten Herbst habe ich nämlich eine Technik ausprobiert, bei der die natürlichen Farbstoffe in Pflanzen in Papier oder Stoff übertragen werden können und eine detaillierten Abdruck hinterlässt: Eco Print.


Material

  • frische Blätter und Blüten zwischen April und September gesammelt
  • Papier mit offner Oberfläche, wie Aquarell- oder Pastell-Papier
  • Alaunsalz
  • Pappen und Schnur
  • Sand


Werkzeug

  • großer Topf
  • rostige Eisenstücke 
  • Schutzhandschuhe


Anleitung, wie du Eco Print machst


Schritt 1: Papier vorbereiten

Ecoprint 4

Schneide oder reiße das Papier auf die gewünschte Größe zu. Maßgeblich hierbei wird in den meisten Fällen der Topf sein. Das Papier muss glatt liegend dort hineinpassen und der Stapel deiner Papiere darf nicht dicker sein als der Topf hoch ist, damit das Papier vollständig von der Alaunlösung bedeckt wird.
Du kannst auch probieren das Papier um einen Kern aufzurollen. 

Ich hatte meine Lagen für den Buchblock schon gefalzt und damit das Papiergröße um die Hälfte halbiert. 


Schritt 2: Alaunbad und Blätter vorbereiten

Nachdem du das Papier in der richtigen Größe hergerichtet hast, wird es komplett in Alaunlösung getaucht. Dafür gibst du 1 TL Alaun pro Liter ins Wasser und lässt das Papier einweichen. Es ist fertig, wenn es komplett feucht ist und Wasser aufgenommen hat. 

Dann für der Weg dich nach draußen in die Natur, wo du frische Blätter und Blüten sammeln kannst. Du kannst dich dabei an dieser Liste orientieren, wo die Färberpflanzen aufgeführt sind. Allerdings macht es auch Spaß, die Blätter und Blüten zu sammeln und sich von dem Ergebnis überraschen zu lassen. Je frischer die Blätter geerntet sind, desto intensiver färben sie ab. 


Schritt 3: Blätter zwischen die Papiere legen

Ecoprint 3

Lege die Blätter zwischen die Papier. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass der Abdruck von der Unterseite des Blattes intensiver ist, als der von der Oberseite. Wenn du gleich starke Abdrücke haben möchtest, lege zwei Blättern mit den Oberseiten aufeinander zwischen das Papier. 

Du kannst die Blätter überlagern lassen und sie dicht an dicht legen, dass die das Papier vollständig bedecken. Alternativ ist es auch schön ein einzelnes Blatt auf einem Papier zu haben. 

Blüten hinterlassen einen undefinierten Abdruck, dessen Farbe intensiver ist. 

Bei Blättern bilden sich teilweise die Adern detailliert ab und die Farbe variiert auch innerhalb eines Abdrucks. 

Ecoprint



Schritt 4: Papierblock bilden und den Sud köcheln lassen

Ecoprint 6

Wenn du zwischen alle Papier Blätter gelegt hast, lege die Papiere bündig aufeinander. Platziere oben und unten Pappen und zwinge das Paket mit einer Schnur zusammen, sodass nichts verrutschen kann. 

Gebe die Alaun-Lösung in den Topf und lege dein Paket dazu. Es muss komplett mit der Lösung bedeckt sein. Du kannst noch färbende Stoffe in das Wasser geben, um die Papierkanten einzufärben. Dazu kommen dann noch die rostigen Eisenstücke.

Lasse den Sud einmal aufkochen, um ihn dann bei schwacher Hitze auf dem Herd zu belassen. Je länger die Blätter Zeit im Sud verbringen, desto intensiver werden die Abdrücke. Ich habe ihn 3-4 Stunden ziehen lassen. 

Ecoprint 8



Schritt 5: Block auseinander nehmen und Blätter entfernen

Ecoprint 2

Nun kommt die Stunde der Offenbarung. Stelle den Herd ab und hole deinen Block aus dem Topf. Schneide die Schnüre auf und entferne die Pappen. 

Die Blätter entfernst du von dem Papier, indem du vorsichtig Papier für Papier vom Block hebst und die Blätter heraus nimmst. Habe keine Angst, die Abdrücke kannst du dadurch nicht verwischen. Achte darauf, dass du das Papier nicht zerreißt. Feuchtes Papier ist sehr empfindlich. 

Die Blätter kannst du wieder in den Sud geben. Fülle den Sand in den Topf, sobald die Lösung abgekühlt ist und entsorge das Ganze über den Restmüll. Alaun sollte nicht in größeren Mengen in die Kanalisation gelangen. 

Ecoprint 5



Schritt 6: Papier trocknen lassen

Ecoprint 7

Das einfachste und schnellst ist, das Papier über eine Wäscheleine aufzuhängen. Lege es dabei mit dem Falz über die Leine, da sich dort ein Knick bildet, wenn du das Papier so trocknen lässt. Möchtest du das Papier als ungefalzten Bogen trocknen lässen, hänge ihn mit Wäscheklammern auf oder lasse ihn plan liegend trocknen. Wenn du das Papier glatt haben möchtest, lege es zwischen Filze (oder Geschirrtücher) und presse es sanft ein. 

Das Papier trocknet wie Wäsche, am besten bei geringer Luftfeuchtigkeit und über Nacht. Verarbeite es erst weiter, wenn es ganz durchgetrocknet ist. 


Zugegeben einen Ecoprint zu machen ist ein bisschen aufwändig und beansprucht dich an zwei, drei Tagen. Nichts desto trotz lohnt das faszinierende Ergebnis die Mühen. Wie immer bei Drucktechniken lohnt es sich mehr Papier zu bedrucken, als du im Moment vielleicht verarbeiten möchtest. Es wird sich sicherlich die Gelegenheit und genau das richtige Buchbinde-Projekt finden, wo du weitere Ecoprint-Drucke brauchst. 

Die Ecoprint -Technik kannst du auch auf Stoffe anwenden. 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Vielen Dank für dein Vertrauen; ich passe gut auf deine Daten auf. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.