Anleitung: Bücher basteln mit Geschenkpapier

In Zeiten von Nachhaltigkeit ist Omas Tradition, das Geschenkpapier einzusammeln, das unter dem Weihnachtsbaum liegen geblieben ist, ein gute Idee. Auch im Rest des Jahres stellt Geschenkpapier ein verlockenden Reiz für Papierliebhaber da. Es ist mit den schönsten Mustern bedruckt, mit goldenen oder silbernen Elementen verziert und in atemberaubender Fülle verfügbar. Es macht Freude Geschenkpapier zu kaufen, in der sehnsüchtigen Erwartung, dass sich die Gelegenheit ergeben möge, ein Geschenk für eine geliebte Person darin zu verpacken. Perfekt um in der Zwischenzeit ein Buch zu basteln mit Geschenkpapier.

Doch genau die Eigenschaften, die Geschenkpapier so hervorragend zum Verpacken von Geschenken macht, schmälert die Tauglichkeit zum Buchbinden.

Schwierigkeiten bei Geschenkpapier

Basteln mit Geschenkpapier

Geschenkpapier ist dünnes Papier, das aus kurzen Fasern hergestellt wird. Das führt dazu, dass es sich besonders schnell und stark aufrollt, wenn eine Seite mit Leim bestrichen wird - es schneckelt sich.
Dadurch berührt die angeleimte Rückseite schnell die bedruckte Vorderseite und beim Entrollen bleibt Leim auf der Vorderseite zurück. Zwar kannst du die Leimflecken wegen der Muster meist nicht gut sehen, aber sie sind auch im abgetrockneten Zustand reine Schmutzmagneten und es haftet Staub dort an. Das führt zur Verfärbung an dieser Stelle. 

Bei günstigem Geschenkpapier ist der Druck meist nicht sehr hochwertig. Die Farbe zieht sich mit ab, wenn du aufgeschneckeltes Papier von der Vorderseite ablöst. 
Ebenso kann sich der Druck beim Anleimen ablösen, da das Wasser die Farben anlöst.
Wenn das Papier nach dem Anleimen sich zu stark dehnt können Risse im Druck entstehen oder die Farbe blättert ab, wenn du das Papier falzt. 

Wie du siehst stellen sich einige Probleme auf, wenn du dein Geschenkpapier verbasteln möchtest. Aber das sind alles keine Gründe das hübsche Papier weg zu werfen. Du brauchst nur ein paar Tricks anwenden, damit das Binden mit Geschenkpapier klappt.

Tricks zum Bücher basteln mit Geschenkpapier

Teststück anleimen

2

Wenn du eine Rolle Geschenkpapier kaufst und es binden möchtest, ist hast du meist genug, dass du dir ein großes Stück herausschneiden und einmal testen, wie es mit deinem bevorzugten Klebstoff reagiert. Am Besten hat es die gleiche Größe, wie der Nutzen für das Buchbindeprojekt. Wenn du Papierreste oder nur einen Bogen hast, teste die Laufrichtung des Papiers. Dann suchst du für deine Nutzen die Filetstücke aus dem Papier. Dann schneidest du dir dein Teststück zu. 
Drehe die bedruckte Seite nach Unten und leime die Rückseite an. Beginne dabei damit den Leim in der Mitte zu verteilen und streiche ihn erstmal zu einer Ecke aus. Beobachte wie das Papier reagiert. 

Rollt es sich sofort auf?
Nimmt das Papier viel Leim auf? 
Wellt sich das Papier in der Mitte, wo du zuerst den Leim aufgetragen hast?
Oder liegt es nach dem Anleimen ganz glatt da?

Merke dir die Eigenschaften und passe deine Strategie beim späteren Anleimen auf das Papier an.

"Trockener" Klebstoff

Fakt ist: Das Papier reagiert auf das Wasser im Klebstoff, ob es nun Dispersionsklebstoff wie Buchbinderleim oder Kleister ist. Eine Möglichkeit das Aufschneckeln zu verringern, ist die Menge an Wasser im Klebstoff zu verringern. Bei Buchbinderleim fällt die Wahl dann auf dickflüssigen Leim wie BB von der Fa. Planatol. Kleister kannst du durch hinzufügen von mehr Kleisterpulver andicken, oder rühre ihn gleich mit wenig Wasser an. Dabei gilt es jedoch das Gleichgewicht zwischen Wassergehalt und Streichfähigkeit zu finden. Es nutzt dir nix, wenn dein Klebstoff ganz trocken ist, aber sich nicht mehr verteilen lässt. 

Wobei genau bei dieser Überlegung weitere Klebstoffe aufkommen, die gänzlich ohne Wasser auskommen - Sprühkleber, Doppelklebefolie und Knochen- bzw. Hautleime.  

Ich muss zugeben, dass ich noch nie mit Srühkleber gearbeitet habe. Dass auf den Dosen steht, dass ich Atemschutz und Handschuhe tragen soll und der Umweltaspekt bei Sprühdosen halten mich davon ab. Aber Sprühkleber ist wasserfrei und damit lässt sich Papier wellenfrei und ohne Aufschneckeln verkleben. Der große Nachteil ist, dass du nur eine Change hast, das Papier richtig aufzukleben; wenn die besprühte Fläche das zu beklebende Material berührt hat, haftet es ohne Korrekturmöglichkeit an.

Doppelklebefolie ist eine weitere Möglichkeit empfindliche Papier zu verarbeiten. Schneide dafür deinen Nutzen größer zu, als du ihn brauchst und einen weitern aus der Doppelklebefolie. Lege die Folie glatt auf den Tisch und zieh an einer kurzen Kante das Trägermaterial von der Klebeschicht. Klebe das Papier Ecke auf Ecke auf. Achte dabei darauf, dass keine Falte beim Papier entsteht. Nimm den abgezogenen Teil des Trägermaterials in eine Hand, ein weiches Tuch in die andere. Zieh das Trägermaterial Stück für Stück ab und drücke das Papier mit dem weichen Lappen gegen die Klebeschicht. Auch hier hast du keine Möglichkeit zur Korrektur. Beim Decken machen ziehst du die andere Trägerschicht komplett ab und legst die Deckel auf. 
Allerdings bleibt bei dieser Technik zweimal silikonbeschichtetes Papier übrig; was nicht sehr nachhaltig ist. Es gehört in den Restmüll. 

Deswegen könnte sich tatsächlich die dritte Möglichkeit als interessant erweisen: Knochen- oder Hautleim. Dieser Leim ist frei von Wasser, aber die Anwendung ist aufwendig. Um ihn flüssig zu machen, wird er in einem Wasserbad erhitzt. Dann lässt er sich ähnlich wie Dispersionsleim verarbeiten, nur dass er beim Erkalten abbindet, sodass du dich ein wenig beeilen musst dein Papier zu verkleben. 
Der Vorteil ist, dass er mit Rohstoffen arbeitet, die normalerweise beim Fleischkonsum übrig bleiben; der Nachteil ist wohl, dass er nicht vegan ist. 

Trau dich an andere Leime und probiere sie an deinem Papier aus. Und wenn du versuche mit Sprühkleber machst, kannst du mir von deinen Erfahrungen berichten, damit ich sie hier aufnehmen kann. 

Geschenkpapier gehen lassen

Geschenkpapier

Das Papier schneckelt sich, weil die Papierfasern auf der Rückseite, der angeleimten Seite, Wasser aufnehmen und sich ausdehnen. Dabei haben sie eine größere Oberfläche als die Fasern auf der trockenen Seite und erwirken durch das Aufrollen einen Ausgleich. 

Der Rückschluss ergibt: Wenn alle Fasern Wasser aufgenommen haben verschwindet das Schneckeln. Um das zu erreichen, könntest du theoretisch die Vorderseite anfeuchten. Das klappt bei Geschenkpapier nicht sehr gut, weil es den Druck anlösen könnte. 

Alternativ lässt du das Papier gehen. Verteile dafür den Leim in der Mitte deines Nutzens und streiche ihn zu einer Ecke aus. Beschwere diese Ecke mit einem leichten Gewicht, zum Beispiel dem Falzbein. Fahre dann mit der nächsten Ecke fort und halte sie nieder, bevor sie sich aufschneckeln können. Warte einige Momente, 30-60 Sekunden und überprüfe. ob das Papier sich wieder plan legen lässt. Du hast gewartet bis die Feuchtigkeit von der Rückseite aus das ganze Papier durchdrungen hat und das Schneckeln damit wieder aufhört. 
Trage eine neue Leimschicht auf und verklebe das Papier dann auf deinem Buchbindeprojekt. Das Papier ist nun recht feucht und kann schnell reißen. 

Falten vermeiden

Geschenkpapier 2

Dünnes Papier neigt schnell dazu beim Aufkleben Falten zu werfen, vor allem wenn du es vorher hast gehen lassen. 

Um das zu vermeiden, muss du langsam vorgehen. Die Technik ähnelt der oben beschriebenen Technik mit Doppelklebefolie. 
Lege dein Projektstück bereit hin. Nimm das Papier mit beiden Händen auf und spanne es. Lege es an eventuell markierten Punkten an und drücke es dort fest. Vor dort an arbeitest du dich Stück für Stück voran und drückst immer ein paar Zentimeter Papier gegen dein Buchbindeprojekt. Den Rest des Papiers hält du mit einer Hand schwebend und gibst immer nur Stück für Stück nach. Arbeite dabei von Innen zum Rand hin. 


Fazit: Das Buchbinden mit Geschenkpapier ist vielleicht ein bisschen auswendiger und eine kleine Herausforderung, aber selbst gebundene Bücher sind ein mit Liebe gemachte Geschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Geschenkpapier gibt es schließlich für jeden Geschmack und passend zu jeder Saison. Auch Deko oder andere Papeteriearktiel, wie Schachteln, lassen sich mit Geschenkpapier basteln. 

Es geht natürlich umgekehrt und du bastelst das Geschenkpapier selber. Hierzu kannst du den Blogpost zum Kleisterpapier machen lesen. 

Vielen Dank für dein Vertrauen; ich passe gut auf deine Daten auf. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Kostenlose Buchbinde-Inspirationen

Erhalte das Wissen und die Inspiration für dein nächstes Buchbinde-Projekt kostenlos in dein Postfach.

Kostenlos für dich. Ich schicke dir regelmäßig Mails mit News und Angebote rund um Selberbuchbinden. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Datenschutz.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?